Erleben Sie die Naturwissenschaften ganz in Ihrer Nähe! Exkursionen, Themenpfade, Ausstellungen und mehr für Familien und Erwachsene vermitteln Wissen, so informativ wie unterhaltend.

Bild: OscarLoRo, stock.adobe.com

Der Prix Expo 2022 geht an das Agrarmuseum Burgrain

Die Ausstellung «Wer ist Landwirtschaft?» des Agrarmuseums Burgrain wird mit dem Prix Expo 2022 der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT) ausgezeichnet. Die mutige, sachliche, gut durchdachte, interdisziplinäre und ausgezeichnet strukturierte Ausstellung macht neugierig darauf, was wir als Besucherinnen und Besucher, als Konsumentinnen und Konsumenten tun können, damit sich unsere Landwirtschaft weiterentwickelt. Das äusserst politische Thema wird tiefgründig, aber nicht wertend behandelt.

Wer ist Landwirtschaft?
Bild: Agrarmuseum Burgrain

«Nur selten wird die Landwirtschaft in all ihren Facetten so umfassend, so sachlich und so klar dargestellt. Die Sachverhalte werden weder beschönigt noch verschwiegen. Dabei wird schnell deutlich, dass uns die Landwirtschaft unmittel­bar betrifft und wir alle mitbestimmen, was auf unseren Tellern landet, wie Nutztiere gehalten, Gemüse und Obst angebaut und Futtermittel produziert werden, ob regional oder global», so die Jury.

Keine einfachen Antworten

Die Botschaft «Wir sind alle Landwirtinnen und Landwirte» ist klar und deutlich. Und dennoch wird nie der Mahnfinger erhoben. Die dreisprachige (D, F, E) Ausstellung bietet sachliche, didaktische und optisch sehr ansprechende Informationen. Sie scheut sich nicht zu sagen, dass es keine einfachen Antworten gibt, sondern dass wir alle aufgefordert sind, darüber nachzudenken, welche Art von Landwirtschaft wir in Zukunft haben wollen.

Museumsleiterin Katrin Blassmann sagt dazu: «‹Wer ist Landwirtschaft?› geht hochaktuellen Fragen der Landwirtschaft nach, zum Beispiel: Welche Auswirkungen haben unsere oberirdischen Aktivi­täten auf das Leben im Boden und im Wasser? Welche Zukunft wünschen wir uns für die Landwirt­schaft? Wie können wir alle die Zukunft der Landwirtschaft und der Lebensmittelproduktion mitgestalten? Ein vielfältiges Team aus Landwirt:innen, Wissenschaftler:innen, Historiker:innen, Architekt:innen und Szenograf:innen ist der Vision einer nachhaltigen und fairen Landwirtschaft gefolgt und hat eine schweizweit einmalige Ausstellung entwickelt. Ebenso setzt sich das gesamte Team der Mitarbeiter:innen am Empfang, für die Sammlung, Technik, Reinigung, Veranstaltungen, Bildung und Vermittlung sowie den Naturgarten mit grosser Leidenschaft dafür ein, die neue Ausstellung für ebenso vielfältige Besucher:innen mit Leben zu erfüllen. Wir sind sehr stolz und geehrt, die Auszeichnung Prix Expo 2022 der SCNAT und damit die Anerkennung der hohen Qualität der Ausstellung zu erhalten.»

Viele hochstehende Ausstellungen

Die naturhistorischen Museen der Schweiz haben auch 2022 wieder ein grosses Engagement be­wiesen: 13 Ausstellungen wurden für die diesjährige Ausgabe des Prix Expo eingereicht. Die Jury beurteilte viele davon als qualitativ hochstehend und setzte neben «Wer ist Landwirtschaft?» zwei weitere Ausstellungen auf ihre Shortlist: «Tick tack – der Countdown des Lebens» des Naturhistori­schen Museums Freiburg / Musée d’histoire naturelle Fribourg und «Tout contre la Terre» des Muséum d’histoire naturelle de Genève.

Mit dem Prix Expo zeichnet die SCNAT jährlich die beste naturwissen­schaftliche Ausstellung aus, welche die Faszination der Natur und der Naturwissenschaften einem breiten Publikum in der Schweiz fachlich kompetent und erlebnisorientiert vermittelt. Der Preis ist mit 10'000 Franken dotiert.

Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2022 um 18 Uhr im Agrarmuseum in Burgrain (LU) statt. Für Medienauskünfte wenden Sie sich bitte an .

Kategorien

Kontakt

Rina Wiedmer
Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)
Haus der Akademien
Postfach
3001 Bern